Ungeduld hat viele Gesichter. Drängeln und Hupen im Straßenverkehr. Fahrspurwechsel. Anderen ins Wort fallen. Aus der Ferne etwas zurufen, um Wegzeit zu sparen, …

Wenn Ungeduld Sie befällt, können diese Affirmationen helfen:

Geduld ist das Werkzeug des Gärtners.

Geduld ist gebündelte Aufmerksamkeit.

Geduld ist Zuversicht.

Geduld hilft, dass sich Dinge erfüllen, Ziele erreicht werden können, der Fokus erhalten bleibt.

(Rositta Beck)

 

Ungeduld ist Widerstand und Abwertung

Ich mache mal schnell …„, Sätze wie dieser sind Hinweise auf unsere Programmierung „Beeil dich“/Hetze.

Ich weiß doch schon, was die Person sagen will und wird!“ Ins Wort fallen. Keine Zeit, keine Muse, keine Lust zuzuhören.

In den Coachings hören wir sehr oft von Führungskräften, etwas ginge nicht voran. Etwas ginge zu langsam. Es fühle sich an, wie in der Startbox zu stehen. Mit den Füßen zu scharren, auf dass sich die Tür öffnet. Das Rennen losgeht. Mit viel Druck, Anspannung, Sporen, Gerte, Geschrei …

 

Jetzt! Sofort! – arbeitet gegen den Rhythmus, wird anstrengend

Gras wächst nicht schneller, wenn Sie daran ziehen.

Die Dinge brauchen Reifezeit. Wie Bananen.

Wofür könnte es gut sein, dass X noch nicht eingetreten ist?

Wovor bewahrt es Sie?

Was, wenn die Zeit für das große Rennen noch nicht gekommen ist?

Was, wenn es einen guten Grund für die verschlossene Tür gibt?

Was, wenn Sie vorher noch etwas trainieren, ändern, optimieren, lernen sollten?

 

Ungeduld ist fehlendes Vertrauen, hart gegen Sie und andere

Ständiges Nachfragen, ob etwas schon fertig ist, ob es schon da ist, ob … ob …

Das fühlt sich an wie ein Kontroll-Zwang.

Das verschleißt Ressourcen, das kostet Nerven, das wühlt alle Beteiligten auf.

Geduld – Vertrauen – Trust the process!

Sicher bleiben Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit weiter wichtige Werte. Und daneben tritt nun in hohem Maß das Vertrauen. Es ist demotivierend, wenn uns kein Vertrauen entgegen gebracht wird, dass wir die vereinbarten Ergebnisse auch ohne Kontrolle vereinbarungsgemäß liefern werden.

Vertrauen entsteht auf der Beziehungsebene. Wenn wir in guten Beziehungen arbeiten, dann sind wir auf der Fachebene umso erfolgreicher. Haben wir jedoch auf der Beziehungsebene Schwierigkeiten, so schlagen diese direkt auf die fachliche Zusammenarbeit durch.

Aktionismus runter – Hingabe rein

Im Blogbeitrag über die Bewusstseinslevel findet Ungeduld auf zwei Ebenen statt:

Bewusstseinslevel 1: Opfer- & Selbstsabotage Denken

„Wenn die weiter so langsam, so spät, so … arbeiten, dann …“

Bewusstseinslevel 2: Macher- und getrieben-Sein Modus & Aktionismus

„Wenn die nicht endlich x fertig haben, dann …“

„Nur, wenn wir jetzt richtig schnell sind und Gas geben, dann …“

Auf diesem Level richten Sie Ihre Entscheidung nach einer Pro- und Contra-Liste aus. Sie haben dazu vielleicht eine Excel Tabelle.

 

Die Lösung: Bewusstseinslevel 3: Gestaltungs-, Flow- und Schöpfer-Modus

In diesem Modus sind Sie frei von Opfer Denken, frei von Aktivismus. Sie vertrauen und glauben an sich, an Ihr Team. Sie haben Zugang zu Ihrem Wissen. Sie verzichten auf Ihren Kontrollzwang. Dadurch bleiben Sie frei von Zweifeln oder Selbstsabotage Mustern.

Wenn Ihnen die Ungeduld begegnet, stellen Sie sich diese Fragen:

  • Wie kann es heute ganz leicht gehen?
  • Was macht mir heute Freude?
  • Was gibt mir heute Lebenslust?

 

Sind Sie bereit für Ihre Transformation?

Lassen Sie uns kurz telefonieren.

Kontakt – Telefontermin direkt online auswählen oder weitere Infos anfragen

 

Ich hab's im Griff: Büro-Effizienz hin zum mobilen Arbeiten

Effizienz Tipps machen Ihr Business schneller & einfacher

Jetzt anmelden und teilnehmen.

Jetzt haben Sie eine E-Mail in Ihrem Posteingang. Bitte bestätigen Sie kurz den darin enthaltenen Link.