Gewaltfreie Kommunikation GFK nach Rosenberg

Sie wundern sich vielleicht über die Abkürzung GFK, das steht für „Gewaltfreie Kommunikation„, ist die Übersetzung eines feststehenden Begriffs „non-violent communication“ und klingt in unserem Sprachgebrauch holprig. Dieses Kommunikationsmodell ist bewährt. Diese Methode ist ein Modul aus der Soft Skill Reihe für Ihr persönliches und berufliches Weiterkommen. Kommunikation als Basis gelungener Zusammenarbeit.

Ziele Seminar Gewaltfreie Kommunikation

  • Erkennen, wie sich gewohnte Kommunikations- und Verhaltensmuster auswirken
  • Alternativen kennenlernen
  • Aussprechen, was mich stört – Ich-Botschaften formulieren
  • aktiv zuhören, den anderen verstehen

Inhalte Seminar Gewaltfreie Kommunikation

  • Was versteht man unter „gewaltvoller“ im Gegensatz zu „gewaltfreier“ Sprache
  • Grundlagen und Menschenbild
  • Was ist Empathie, wann ist Empathie möglich, wann nicht
  • Kommunikationshindernisse
  • Eisbergmodell
  • 4-Ohren-Modell
  • Kunst des einfühlsamen Zuhörens
  • aktives Zuhören
  • Wahlmöglichkeiten entwickeln
  • Ich-Botschaften formulieren
  • Das 4-Schritte-Modell zu einer klaren, gewaltfreien Kommunikation (1. neutrale Beobachtung von moralischen Bewertungen unterscheiden,2. Gefühle von Gedanken und Interpretationen unterscheiden,3. Erfüllte / unerfüllte Bedürfnisse als Ursache von Gefühlen erkennen und von Strategien unterscheiden,4. Erfüllbare Bitten von Forderungen und Wünschen unterscheiden)

Methoden

Wie beim Autofahren benötigen Menschen neben der Theorie Praxiseinheiten. Damit Sie die Theorie sicher anwenden, arbeiten wir in Kleingruppen mit der Methode Praxissimulation. Jeder Teilnehmende bringt sich dabei aktiv ein und gestaltet auf diese Weise seinen Lernerfolg.

Vortrag, Übungen, Kleingruppenarbeit, Einzelarbeit, intensives Erfahren und Üben durch kleine Gruppen

Teilnehmerzahl: 6 – 12

[button_2 color=“orange“ align=“center“ href=“https://www.denkvorgang.com/kontakt“]Angebot anfordern[/button_2]