Tipps Nein sagen – 10 Muster Antworten

Sie fühlen sich überlastet? Sie haben viele Überstunden? Wünschen Sie sich das für die nächsten drei Monate oder Jahre? Hier denken Sie sich sicher Ihr erstes “Nein!” – prima. Statt Ihrem Gegenüber ein “plattes” Nein zu liefern, verhandeln Sie Alternativen und entwickeln Sie Ihre Musterantwort. Dann klappt es auch besser mit Ihrer  Arbeitsorganisation.

10 Musterantworten für das Nein Sagen, die die Strategie Ihres Bittstellers aufdecken

  1. “Ihr Lob (Ihre Anerkennung) freut mich. Die Aufgabe kann ich am … (Termin) erledigen.”
  2. „Dass Sie meine Arbeit so schätzen freut mich. Ich habe allerdings eine dringende Aufgabe übernommen, die bis morgen früh fertig sein muss und meine volle Konzentration erfordert.“
  3. “Ich fühle mich gerade etwas überrumpelt. Geben Sie mir fünf Minuten Zeit, ich prüfe, was möglich ist und melde mich dann bei Ihnen.”
  4. “Ich würde Ihnen heute gern helfen, aber ich bin auf dem Weg zur Konferenz, … Beim nächsten Mal gern.”
  5. “Das ist für heute zu sportlich und nicht in der notwendigen Qualität zu erledigen. Ist es in Ordnung, wenn ich das am … mache?” Alternativ: “Haben Sie schon Herrn … gefragt?”
  6. “Für heute habe ich noch 20 Minuten, die ich einsetzen könnte. Die Aufgabe wird dadurch sicher nicht fertig. Ich arbeite soweit ich komme und stelle Ihnen das Ergebnis zur Verfügung. Vielleicht kann Herr … daran weiter machen?”
  7. “Bitte nein.”
  8. “Ausnahmsweise mache ich das heute noch einmal für Sie. Das kostet Sie dann allerdings … (Strauß Blumen, Pralinen, Kaffee).”
  9. “Diesen Gefallen tue ich Ihnen für heute und dann habe ich auch bei Ihnen etwas gut.”
  10. “Ihnen zum Gefallen helfe ich dieses Mal aus. Für das nächste Mal müssen Sie eine andere Lösung finden. Das meine ich wirklich ernst.”

Entwickeln Sie Ihren Lösungssatz, die nächste Situation kommt bestimmt.

Tipps Nein sagen – was könnten Sie ändern?

  1. Nehmen Sie Ihre Bedürfnisse wahr. Was erfüllt sich für Sie, wenn Sie bei Ihrem Ja bleiben statt mit einem Nein zu begrenzen?
    • Sie haben das Gefühl jemand anderen zu verletzen oder sich unbeliebt zu machen, wenn sie NEIN sagen?
    • Sie versprechen sich eventuell mehr Ansehen und Wertschätzung, wenn sie zu allem Ja sagen?
    • Sie wollen nicht so gerne in Erklärungsnot kommen, weil sie NEIN sagen?
    • Hatten Sie nicht schon hin und wieder das Gefühl, da hat mich jemand ausgenutzt?
  2. Schauen Sie sich das Ergebnis an: Was würde alles möglich, Sie könnten sich besser abgrenzen und das Nein annahmegerecht aussprechen?
  3. Enttarnen Sie die Strategien Ihrer “Bittsteller”, Sie zu einem Ja zu verlocken. War es
    • ein Lob? “Frau Blümchen, niemand kann das so gut wie Sie …”
    • die Unentbehrlichkeitsfalle? “Frau Freudensprung, ohne Sie würde hier alles zusammenbrechen, das kann sonst niemand anderes machen …”
    • eine Überrumplung? “Frau Blümchen, könnten Sie nur mal ganz kurz …”
    • Hilfsbedürftigkeit? “Hier ist gerade Papierstau, ich weiß nicht, wie ich das technisch lösen soll?”
    • das Gewohnheits-Ja? “Sie kommen doch sowieso an der Post vorbei, nehmen Sie das hier … auch gleich mit?”
  4. Bereiten Sie sich auf die nächste Situation und Person mit “Musterantworten” vor.

4 Handlungsalternativen auf dem Weg Nein sagen zu lernen

Sie könnten …

  • Bedenkzeit einfordern
  • die Aufgabe verschieben
  • Antworten „Ja, gerne – bis wann brauchen Sie es denn?“ oder „Ja, gerne – ist es OK, wenn ich das bis morgen Nachmittag erledige?“
  • begrenzen (Volumen der Aufgabe, Zeitraum, Zeitrahmen, auf Ausnahme, auf Gefallen mit bitte um “Ausgleich” des Gefallen-Guthaben-Kontos, …)

 

Qualität sichern – Angebote zum Thema „Nein sagen“

Diese Seminare führen wir gerne als Firmen-/Inhouse Angebot durch:

Nein sagen lernen

Seminaren zu Kommunikations-”Rezepten”

Auch ein Coaching kann Sie auf dem Weg raus aus Ihrem Gewohnheits-Ja unterstützen.

 

Erweitern Sie Ihre kommunikativen Kompetenzen