Denkfallen mit Fragen auflösen

Es gibt Situationen, in denen wir plötzlich voller Sorgen sind, ein wichtiger Mitarbeiter hat gekündigt, ein Kunde bezahlt nicht, ein Großauftrag platzt oder ein Lieblingsmensch erkrankt. Das wirkt sich auf die Arbeitsorganisation und Tagesenergie aus.

Plötzlich blockiert das klare Denken – Sie sitzen in der Denkfalle

Als eines meiner Kinder kurz vor Weihnachten mit Nierenversagen im Krankenhaus lag und die Ärzte um die Nieren kämpften, machten sich stressige Gedanken breit. Ich saß in einer Denkfalle. Wo auch immer ich gerade Warte- und Fahrtzeiten hatte, wenn ich im Bett lag – zack, da kamen sie wieder, die stressigen Gedanken. Schließlich war ich es leid in der Denkfalle zu sitzen, den Gedanken zu glauben, in einer emotionalen Abwärtsspirale gefangen zu sein und fing an, sie zu hinterfragen.

 

Hier Tipps, wie Sie vorgehen können, um aus den Denkfallen auszusteigen

1. Ich stellte mir diese Selbst Coaching Fragen, um meine Denkfallen aufzudecken:

Fragen zur Situation (Fall Nierenversagen meines Kindes)

  • Was wäre schlimmer als diese Situation?
    Dass die Ärzte um das Leben meines Kindes kämpfen
  • Hilft es, wenn ich mich aufrege? Bin ich wirklich in „Lebensgefahr“ und lohnt es sich, die ganze Stress-Reaktionskette auszulösen?
    Nein, sie lebt, ich lebe, Stress schadet ihr, ich bin dann nicht stabil genug
  • Was würde schlimmstenfalls geschehen? Was genau wäre daran so schlimm? Wie wahrscheinlich ist das?
    Dialyse, Nierentransplantation, die Einschränkungen, die sich daraus ergeben, die Ärzte halten es aktuell mit 20 % für wahrscheinlich
  • Wie habe ich schon einmal eine ähnliche Situation gemeistert?
    Fokus auf das, was ich tun/leisten/beitragen kann, Rückhalt geben, Rückhalt meines Ehemanns nehmen
  • Wie wichtig ist diese Sache wirklich für mich, was ist mir wichtiger?
    Dass sie lebt, mit oder ohne eigene Nieren
  • Welchen Sinn finde ich in dieser Situation, was ist das Gute daran?
    Arbeit und Leistung ist nicht alles im Leben, Gesundheit ist nicht selbstverständlich, es gibt kein Grundrecht auf Gesundheit, sie lässt sich nicht einklagen, ich sollte jeden Tag dankbar für die Fülle, für ein sorgenfreies Leben sein, für unsere Gesundheit, ich sollte mir konkret überlegen, was wir gemeinsam unternehmen werden, um nicht zu bereuen, etwas zu lange aufgeschoben zu haben
  • Gedankenhygiene! Läuft gerade Kopfkino?
    Ja – ich sitze meinen eigenen Gedanken auf, zu glauben, das Leben hängt von den Nieren ab.

2. Denkfallen auflösen mit Selbstcoaching-Fragen zur zeitlichen Perspektive:

  • Wie werde ich morgen oder in einem Monat über die Situation denken?
  • Kann ich mir vorstellen, in einem Jahr darüber zu lachen? Und wenn in einem Jahr – warum nicht gleich?
  • Wie ernst würde ich diese Probleme nehmen, wenn ich wüsste, ich habe nur noch eine begrenzte Zeit zu leben?

3. Denkfallen auflösen mit Selbstcoaching-Fragen zur Perspektive aus Sicht anderer:

  • Wie sieht ein anderer die Situation?
    Nehmen Anteil, wollen Zahlen, Daten, Fakten, orientieren sich an diesen ohne Spekulation, Zuversicht, da Spezialklinik
  • Lohnt sich ein Konflikt in diesem Fall?
  • Wie könnte ich die Dramatik einem fünfjährigen Kind erklären? Und: Wenn das Kind nicht einsehen will, was daran so schlimm ist – könnte es vielleicht Recht haben?

 

Aus welchen Denkfallen möchten Sie sich befreien?

4. Tipp – Nutzen Sie unser Business Coaching, persönlich oder über Skype, Zoom und Telefon.